Einstieg in Linux – Linux verstehen und einsetzen

einstieginlinuxFür die meisten beginnt der Einstieg in Linux mit der Installation einer Distribution und damit in die Welt einer GUI (Graphics User Interface), wie KDE, Gnome, usw. Tatsächlich sollte der eigentliche Einstieg in Linux, wie in diesem Buch, in der Shell beginnen. Dort wo Linux/Unix zu Hause ist.

Ich selbst bin Server Administrator für Windows Systeme und habe mich dazu entschlossen nun auch wieder einen Blick auf die Linux-Welt zu werfen, die sich doch seit meinem letzten Kontakt, ordentlich weiterentwickelt hat.

Das Buch selbst erklärt erst mal alle wichtigen Befehle, die man für den Umgang mit Linux und der Shell benötigt. Darüber hinaus werden auch Prozesse, wie der Bootvorgang ins Detail beschrieben. Dinge über die ich mir zugegeben, bisher keine Gedanken gemacht habe. Themen wie Partitionierung, Prozesse, sortieren, Installation, etc. werden ebenfalls sehr gut erklärt. Manche Ding werden sehr ins Detail beschrieben, andere auch mal etwas zu wenig. Toll finde ich auch den größer geratenen Abschnitt zur Shell Programmierung, ebenso den sehr wichtigen Netzwerk Teil, uvm.

Insgesamt ist dieses Buch ein wirklich gelungenes Werk mit über 400 Seiten an Informationen. Damit ist es auch noch ein Buch, das man gut durcharbeiten kann, ohne deprimiert zu werden. Umfassende dicke Werke sind meiner Meinung nach für den Einstieg nicht gut geeignet (außerdem schlecht unterwegs zu lesen), man hat so das Gefühl man müsse einen ganzen Berg abtragen, ehe man den Griller aufstellen kann. Des weiteren ist noch eine DVD im Gebäck, damit gleich gestartet werden kann. Übrigens auch der Raspberry Pi wird kurz angeschnitten. Als eine allgemein weiterführende Literatur, wird gerne Linux – Das umfassende Handbuch, auch Der Kofler (benannt nach dem Autor Michael Kofler) empfohlen. In dem Fall handelt es sich aber um einen Wälzer, mit über 1400 Seiten kein Leichtgewicht.

Ich mag dieses Buch, es hat mich wieder zurück in die Linux-Welt gebracht und dass mit einer Begeisterung, die ich bis dato nicht hatte. Seitdem habe ich wieder eine Linux Workstation, ein Linux Notebook und Linux Server als Virtual-Machines. Danke!

Autor: Steffen Wendzel und Johannes Plötner
Verlag: Reihnwerk Verlag
Preis: 24,90 € DE/ 25,60 € AT
ISBN: 978-3-8362-4238-7
Link zum Buch des Verlags

Wenn bekannte Fotografen Fotos kopieren

Über einen Artikel im Blog von Steffen Böttcher bin ich auf einen Link gestoßen über den Bekannten Fotografen Tyler Shields. Dort wird zur schau gestellt, dass einige seiner Werte offensichtlich kopiert sind, er selbst es aber bisher nie bestätigt hat, im Gegenteil als seine Ideen verkauft hat.

Ich kenne einige Werke davon im Original aus Büchern oder Zeitschriften.

Zum Artikel auf der Vice.com geht es HIER.

Howto .NET 3.5

Das Howto mit den derzeit meisten Updates ist das .NET 3.5 Installation Howto. Gestern habe ich mein Firmen Notebook mit Windows 10 up to date gebracht und damit auf 1607. Dabei hat das System vergessen das ich das .NET 3.5 schon installiert hatte, welches ich für eine Applikation brauche. Nachdem wir das ISO für die Version 1607 noch nicht haben, habe ich nach eine alternative gesucht und bin auf der Microsoft Homepage fündig geworden. Diese Information habe ich nun in die aktuelle Version des Howtos eingebunden.

Hier gehts zum Howto.

Raspberry Pi 3 Model B

raspberrypi3set

Mit diesem kleinen Kit, und ein paar weiteren Bauteilen, die noch dazu kommen werden, möchte ich mich nun auch mit Elektronik und Programmierung befassen. Noch fehlt mit dazu noch ein Buch (für die Programmierung und Elektronik). Vielleicht kann ich in Zukunft auch das eine oder andere zum Raspberry Pi berichten.

Elementary OS 0.4

Das Elementary OS freut sich einer mittlerweile größeren Beliebtheit, weil es die Welt von Windows und Mac OS irgendwie zu vereinen versucht. Es handelt sich dabei um ein aufgebohrtes Ubuntu. Ich persönlich finde zwar die Oberfläche nett, aber gerade das Dock ist eines der Dinge, die mich am Mac OS stören und die ich nicht brauche, denn im Gegensatz zu Windows verbraucht das Dock wesentlich mehr Platz. Das ist aber ein subjektives Empfinden, das schöne an Linux ist ja, jeder kann sich etwas für seinen Geschmack aussuchen. Und wenn er nichts findet, kann er immer noch seine eigene GUI entwickeln.

Die Antwoord

Eine Rezension zu Musik? Warum nicht? Musik ist subjektiv, Musik kann Kunst sein. Die Antwoord ist eine südafrikanische Rap-Rave-Band, die sich aus Ninja, Yolandi und DJ Hi-Tek zusammensetzt. Sie produzieren Kunst, keinen Mainstream. Sowohl in ihren Musikvideos als auch hinsichtlich der Musik. Ich mag ausgefallene Künstler.

Ich bin auf die Künstler durch ein Fotomagazin gestoßen (photographie.de oder ProfiFoto) wo über Roger Ballen berichtet wurde, ebenfalls ein großartiger Künstler. Die Antwoord wollte unbedingt Roger Ballen als Produzent für Ihr Musikvideo zu I Fink U Freeky. Das war 2012, seitdem höre ich immer wieder Die Antwoord.

In Kürze (13. September 2016) erscheint Ihr neues Album Banana Brain, worauf ich schon gespannt warte (natürlich schon vorbestellt auf Amazon).

Ich finde die Band einfach genial. Der Witz in den Musik Videos, das Auftreten, der Kontrast der Stimmen, der “Gangster Style“, die Bewegungen, uvm. Einfach nur spitze. Die Antwoord ist einer der Bands, die mich über längere Zeit begeistern konnte. Davon gibt es wahrlich nicht sehr viele.

Im Sci-Fi Film Chappie von Nell Blomkamp spielen die beiden Ninja und Yolandi Gangster. Ich muss gestehen, ich weiß nicht ob DJ Hi-Tek auch mit dabei ist.

Letztendlich bleibt nur noch zu sagen, schaut Euch die Band selbst an. Auf YouTube findet Ihr genug Videos von der Band.