Trojaner Emotet breitet sich aus …

Achtet bei den Mails sehr genau darauf, was Ihr aufmacht, von wem sie kommen und ob das, was ihr bekommt überhaupt im Bereich des Möglichen liegt. Sprich, was kryptisch ist, leider nicht aufmachen oder ggf. vorher Rückfragen, ob die Datei wirklich von der entsprechenden Person ist.

HIER geht es zum Bericht von heise.de, und HIER von BSI (DE).

Amazon und Aktionen – Vorsicht

Es ist zwar nicht so als würde man total in die Kacke treten, aber es kann doch sehr irritierend sein. So gab es unter anderem eine Aktion von einer Uhr für knapp unter 80 Euro. Der Hersteller gibt einen Preis von 649 Euro an. Natürlich waren alle dran diese Uhr zu kaufen, klingt ja erst mal super. Wenn man die wieder verkauft, macht man einen wahnsinns Gewinn. Doch wenn man sich im Netz umsieht, kostet die Uhr im Netz nicht wesentlich mehr als der Aktionspreis. Somit wird der Verkauf zu keinem Gewinngeschäft.

Und es gibt Aktionen, die sind schneller wieder von der Liste, als man schauen kann, heute z.B. das Samsung Galaxy S8 für 359 Euro. Beim Ersten durchstöbern gesehen, beim Zweiten war das Angebot verschwunden.

Daher immer genau schauen, was für Angebote das sind, wie viel sie eigentlich regulär kosten, damit man am Ende nicht enttäuscht ist. Man will ja schließlich sich etwas ersparen, nicht verarscht werden. Das passiert übrigens auch im Einzelhandel, bevor noch jemand meint: „Selber schuld, wenn man bei Amazon einkauft.“

Ich hab mir die Uhr übrigens nicht gekauft, gefällt mir nicht 🙂

Damit keiner meint, meine Behauptung sei aus der Luft gegriffen, hier ein paar Screenshots zu dem Thema mit der Uhr:

Cyber-Monday-Woche Preise

Hersteller Preis

Preise im Netz

Apple … Drecksfirma

Es ist ja nicht so als würde ich mir noch irgendetwas von Apple kaufen, aber es nervt mich was dieses Drecksunternehmen unternimmt, um es jedem auf der Welt zu erschweren oder um die Leute zu verarschen. Mir ist schleierhaft, warum es heute noch Menschen gibt, abgesehen von DAU’s, die den Mist von Apple kaufen. Innovativ ist das Unternehmen seit Steve diese lausige Welt verlassen hat, definitiv nicht mehr.

T2-Koprozessor und Reparaturen

Aktivität

Durch meinen Firmen wechsel, eigentlich auch Job wechseln, komme ich in der nächsten Zeit etwas weniger zum Blogposten. Windows tritt immer mehr in den Hintergrund, Linux meldet sich vermehrt zu Wort. Schwerpunkte sind vor allem Ubuntu un RedHat/CentOS. Aber auch Raspbian und KaliLinux sind Distributionen, mit denen ich aktuell so in Kontakt komme. RedHat/CentOS im Server Sektor, Ubuntu im Client Einsatz, Raspbian für die Raspberry Pi und KaliLinux, weil es mich einfach interessiert, ggf. zum Schwachstellen suchen.

Abgesehen von Linux an sich, verschieben sich meine Schwerpunkte aktuell zur Container-Virtualization. Ebenso ist es mein Ziel, alles, was mit Linux zu tun hat, langsam nach gweep.eu zu verschieben. Da mir die Zeit fehlt eine eigene Seite zu Scripten, werde ich auch dort auf ein CMS setzen. Wann ist aber aktuell noch unklar.

Hostname ändern (CentOS7, Ubuntu 18.04 LTS)

Den Hostnamen, also den Rechnernamen, zu ändern ist relativ einfach. Unter Ubuntu checkt man den Rechnername einfach indem man in der bash/Terminal Fenster folgenden Befehl absetzt:

Um den Namen zu ändern, sind root Rechte von nöten:

Unter CentOS funktioniert das etwas anders. Mit dem Befehl:

Wird der Hostname angezeigt. Ebenfalls in der bash bzw. im Terminal Fenster. Um den Hostnamen zu ändern, ist folgender Befehl, natürlich als root, von nöten:

Sicherheitslücke in systemd von Linux

Von der aktuellen Sicherheitslücke im systemd ist Ubuntu betroffen, sowie vermutlich einige andere auf Ubuntu basierende Linux Distributionen. Dabei kann der Angreifer den Rechner zum Absturz bringen bis hin zum Ausführen von Schadcode. Ein Update hierfür steht schon zur Verfügung.

HIER geht es zum Bericht von golem.de.

IBM kauft RedHat

Da hab ich eben nicht schlecht gestaunt als ich gelesen habe das IBM RedHat für 33/34 Milliarden $ (ca. 30 Milliarden) kauft. Weil ich es nicht glauben wollte, habe ich es gleich an zwei Stellen nachgelesen.

Bei solchen Übernahmen bleibt es immer spannend, wie sich die Sache weiter entwickeln wird. Welche Änderungen wird IBM bei RedHat vornehmen? Für IBM mit Sicherheit ein gutes Geschäft.

HIER die Infos auf Englisch „The Hacking News“.
HIER auf Deutsch auf „golem.de“.
Und HIER noch auf „heise.de“.

Was für eine kranke Gesellschaft

Eine 18 jährige, junge Dame wurde von 15 Männern vergewaltigt (Bericht von der Krone HIER). Ich kann meinen Unmut nicht in Worte fassen. Zum Ersten finde ich die Strafgesetzte hinsichtlich Vergewaltigungen und Kinder Misshandlungen viel zu niedrig. Mit den paar Jahren ist niemand wirklich gestraft, während die Opfer oft ein Leben lang ein Trauma davontragen. Meiner Meinung nach helfen hier nur Folter und Haftstrafen von mindestens 20 Jahren. Es ist wohl offensichtlich das ich dafür absolut kein Verständnis habe. Und es hat nichts mit Rassismus zu tun, den das sollte jedem Wiederfahren egal woher kommt, welcher Mentalität, welcher Hautfarbe und worin man Menschen noch unterscheiden will. Das einzige was zählt ist das, was eine Person tut.

Es muss langsam Schluss sein mit diesem primitiven Verhalten. Sorgt für faire Gesetze, denn niemand sieht ewig zu wie die Organe des Staats versagen.