Nachwuchs

Am 1. Mai wurde mein dritter Sohn, mein viertes Kind insgesamt, geboren. Seitdem dreht sich alles nur noch um diesen kleinen Menschen, der mir unheimlich viel Freude bereitet. Egal ob er vor sich hin schläft, meine Worten lauscht, die Welt beobachtet oder wenn er seine Unterlippe vorschiebt, kurz bevor er beginnt zu weinen – ich könnte ihn die ganze Zeit beobachten und am liebsten würde ich ihn die ganze Zeit knuddeln.

Einige Bekannte und Freunde haben oft gemeint: „Wie kannst Du Dir das mit fast 40 noch mal antun?“. Nun mittlerweile bin ich 40 und es ist einfach genial. Die Zeit mit meinem drei Kinder davor habe ich nie so intensiv wahrgenommen wie die Zeit jetzt. Ich denke, es hat einfach mit dem Alter zu tun, gerade weil ich älter bin, genieße ich es vielmehr und freue mich, dass ich das alles nochmals Erleben kann. Der Nächste ist immerhin bald 13 und der größte wird bald 20.

Und weil das alles so ist, tut sich auch hier so unheimlich wenig. Ich komme kaum zum Fotografieren, habe nicht sonderlich viel Zeit mich meiner IT Projekte zu widmen und ebenso wenig Zeit zu zocken. Ich will das natürlich ändern, aber es wird wohl noch etwas dauern, bis der kleine Racker auch mal ohne Probleme ein wenig in der Wippe liegt oder dem Mobile seine ganze Aufmerksamkeit schenkt. Andererseits bin ich auch sooo froh, dass er die Nähe braucht, denn ich mag diese Zeit.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*