Meine Linux Workstation

Nachdem ich gerade nicht so viel zu berichten habe, dachte ich, ich stelle mal, meine Linux Workstation vor. Dabei handelt es sich um ein schon älteres Gerät, welches bis Ende 2014 noch meine Workstation für Windows war. Danach wurde der PC zu dem Spiele PC meines Sohnes und Ende 2015 zu meinem Backup Server. Bis Ende September blieb der Status auch so erhalten. 2012 herum habe ich den PC zusammengestellt.

Ich kaufe gerne Hardware, die zum Übertakten gedacht ist, auch wenn ich selbst nicht übertakte, aber die Teile halten einfach wesentlich länger. Zugegeben, zuvor war ein MSI-Mainboard verbaut, da hat aber leider seinen Dienst eingestellt und wurde gegen ein Gigabyte ersetzt.

Getestet habe ich bisher Ubuntu 16.04 LTS und Fedora 24, jeweils mit Gnome. Fedore 24 mit KDE lief auf dem System nicht so schnell und wünschenswert. Treiber musste ich in keinem Fall installieren.

Die Hardware Liste:

  • AMD Phenom II X6 1090T 6x 3.2GHz Prozessor
  • Noctua NH-U12P SE2 CPU-Lüfter
  • Gigabyte GA-870A-USB3 Mainboard
  • 16GB 1333MHz (0,8ns) 4x 4GB DDR3 Arbeitsspeicher
  • ATI Radeon HD 7970 Grafikkarte
  • Intel SSDSA1M160 160GB SSD
  • WD WD1002EAEX-0 Black 1TB 64MB Cache/7200rpm Festplatte
  • DVD Laufkwerk
  • Thermaltake Commander MS-I Snow Edition
  • 1x Arctic F12 PWM PST hinterer Lüfter
  • 1x Noctua 12cm vorderer Lüfter
  • 550 Watt Netzteil

Alles in allem nichts besonders, aber das System läuft flüssig und stabil. Tat es im Übrigen mit Windows auch.

Upgedatet am 24.11.2016

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*