MS AD Domain vernichtet

Ich hatte einen Server mit Windows Server 2012 R2 laufen und habe nebenbei einen Zweiten mit Windows Server 2016 installiert. Beide haben die Domain Daten ausgetauscht, lief alles wunderbar. Nun wollte ich den Schema Master, usw. übertragen, auch das klappte wunderbar. Depromoten ebenso, weil ich den 2012 R2 Server gegen einen weiteren 2016 Server ersetzt habe.

Kaum war der alte Server fertig depromoted, alles schön ohne Fehlermeldungen, war die Domain kaputt. Das Schöne ist, es gab keine speziellen Sachen in der Domäne und ich habe mich nach Microsofts Anleitungen gehalten.

Glücklicherweise ist das zu Hause passiert und nicht in der Arbeit. Dennoch, jetzt wartet viel Arbeit auf mich. Ich werde mir generell überlegen, ob ich nicht lieber alles auf Linux neu installiere, also mit Samba & Co. Microsoft mag ich langsam auch immer weniger, Sie bemühen sich teils sehr, mir genauso unsympathisch zu werden wie Apple mit ihren Produkten.

Das Ganze hätte ruhig, etwas mehr als einen Monat später passieren können. Dann würde der Red Hat Administrations Kurs vor der Tür stehen und ich könnte ggf. gleich Gelerntes umsetzen.

Warum das in die Kategorie Erfolge fällt? Die Chance alles neu zu überdenken und Linux näher in Betracht ziehen.

 

Nachtrag: (2018-01-29) Ich habe das Ganze mit einer neuen Domain noch mal probiert, in dem Fall hat es geklappt. Ausgangspunkt waren zwei 2012 R2 Domain-Controller sowie Hyper-V Server mit Windows 2016. Ein Domaincontroller war nur als VM vorhanden, der andere als physische Maschine. Beider 2012 R2 wurden erst von einer VM abgelöst mit Windows Server 2016, dann der physische Server. Hat alles geklappt, allerdings sollte man den Systemen mehr Zeit zum Syncen lassen. Ich habe damit den DNS-Dienst aus dem Konzept gebracht und zu früh den alten Domain-Controller aus dem Spiel genommen. Das hat den DNS nicht gut getan. An sich aber waren die Daten übertragen. Mit etwas nacharbeit hätte sich das Problem lösen lassen. Mittlerweile habe ich die Umgebung aber wieder gelöscht und festgestellt, Windows Server sind nett, aber wenn man Sie nicht unbedingt braucht, kann man auch beruhigt(er) die Finger davon lassen.