WPA2 geknackt

Seit heute gibt es die Meldung das WPA2 nicht mehr sicher ist und geknackt werden kann, oder vielmehr ausgehebelt, und zwar beim 4fach Handshake. Damit fällt also das nächste System. Problematisch ist aktuell leider, dass sich die Security Vorfälle und die gefundenen Lücken immer mehr häufen, in einer immer höheren Geschwindigkeit. Das ist sowohl gut als auch schlecht. Realistisch betrachtet würde ich aktuell sagen, es gibt kein System mehr das sicher ist. Weder Linux, MacOS noch Windows.

Mit einer Firewall und USB-Sticks sperren ist es schon lange nicht mehr getan. Es bedarf einen viel höheren Aufwand Netzwerke abzusichern.

Link zu Krack Attacks

Link zum paper (PDF)

Nachtrag 17. Oktober 2017:

Bei WPA2 hat man den Vorteil das gewisse Sicherheitslücken nach gepatched werden können, sprich mittels Updates, Fehler behoben werden können. Daher ist es nun wichtig, die nächsten Tage für den Router nach Updates zu suchen und zu installieren. Damit kann dieser Fehler Bug behoben werden und das eigene WLAN ist wieder sicher. Akute Gefahr droht aktuell nicht, es deutet momentan nur darauf hin das, dass WLan auf diese weise angreifbar ist. Aktuelle Fälle sind nicht bekannt. Wer ganz sicher gehen möchte, dreht sein WLan bis zum Patch/Update des Routers ab. Selbiges gilt natürlich auch für jegliche Mobile Modems und Smartphones, die als Hotspot verwendet werden.