OpenBSD und der Weg gegen Spectre

OpenBSD hat das Problem mit dem Intel Spectre recht simpel gelöst, sie haben ganz einfach das Hyper-Threading abgedreht. Das kostet zwar etwas Geschwindigkeit, und zwar in etwa max. 20 reale Prozent pro Core, aber dafür ist das System, zumindest nach dem aktuellen Stand des Wissens, gegen Spectre abgesichert. Das kann im Übrigen aber jeder tun, einfach im Bios das Hyper-Threading deaktivieren und somit geht das auch für jedes andere Betriebssystem.

Hier geht es zum Artikel von thehackingnews.com (EN).

Nachtrag:
So wie es aussieht, hatte das Team von OpenBSD wohl einen anderen Hintergedanken, nicht Spectre, sondern die TLBleed-Lücke. Mehr darüber im Bericht von heise.de.