Bullshit im Netz

Ich habe gerade durch Zufall einen Blog Eintrag gefunden, der über den ganzen Müll im Web handelt. Neben vielen Absätzen fand ich den Absatz toll, der gerade auf die aktuelle Phase der Kackseiten im Web zutrifft:

Riesenbilder: Irgendjemand kam auf die Idee, dass gigantische Header-Bilder, die oben auf jeder Seite jeglichen Platz in voller Breite einnehmen, eine tolle Idee seien. Abgesehen vom beinahe nicht vorhandenen Informationsgehalt solcher bildschirmfüllenden Kunstwerke, empfinde ich es als Besucher einfach als ärgerlich, wenn ich zum relevanten Inhalt erstmal kilometerweit scrollen muss, nur um dann festzustellen, dass sich der Inhalt auf armselige 200 Wörter beschränkt.

Als auch damals die paysafecard damit begann diesem idiotischen Trend zu folgen, habe ich noch zu den Kollegen im Web-Team gesagt: „Das sieht nicht nur kacke aus, es ist auch unpraktisch.“ Seit das Netz genug Leistung hat, ebenso die Rechner, treiben Webdesigner und Entwickler Ihr Unwesen und produzieren digitalen Müll. Ich habe davon mittlerweile schon so die Schnauze davon voll, dass ich selbst diesen WordPress Blog als für übertrieben halte. Der einzige Grund warum sich daran noch nichts geändert hat ist meine Faulheit mich wieder in CSS mit HTML5 einzuarbeiten. Ich weiß, ist keine Hexerei, aber mir gehen derzeit viele andere Dinge durch den Kopf, die ich für wichtiger empfinde.

Fakt ist: Informationen/kontent ist wichtiger als viele Bilder und Design. Ja ich weiß mein Blog ist auch /dev/null, aber zumindest versucht er nicht durch Design vom Müll abzulenken 🙂