Killerroboter

Wie ich über diaspora auf heise.de gelesen habe, sind die Verhandlungen zu den Kriegsrobotern gescheitert. Gefordert wurde, eine Regelung zum Thema autonome Waffen. Die Länder mit einer größeren Rüstungsindustrie, wie z.B. die USA haben sich gegen entschieden. Ebenso hat man gefordert das Roboter durch menschliche Entscheidungen gelenkt werden, sprich die KI sollte nicht selbst entscheiden. Auch dies scheiterte.

Hier der Artikel von heise.de.

Damit streiten sich gerade zwei Punkte der menschlichen Ausrottung um die Herrschaft. Der tot durch einen unbewohnbaren Planeten (Klimawandel & Co), nachdem wir alles vernichten was wir zum Leben brauchen oder durch KI, die irgendwann feststellen muss, dass wir Menschen das größte Problem des Planeten sind. Außerdem kommt mir das Kotzen, wenn ich bedenke wie schlecht wir Menschen programmieren und dann wollen wir Killerbots bauen, mit mehreren Millionen Zeilen Code, wo wir bei ca. 1000 Zeilen in etwa einen Fehler produzieren (wobei ich glaube, das ist noch gut gemeint).

Da Krieg dazu kommt, sehe ich den nicht mehr als eine eigene Möglichkeit. Letzteres hätten noch Aliens sein können, aber ehe die uns finden, haben wir uns eh schon selbst vernichtet.

Eine Zukunft ala Terminator, scheint also gar nicht mehr so weit entfernt zu sein.