Der kreative Fotograf

Ich habe dieses Buch nun seit über einem Jahr und würde gerne an diesem Punkt sagen, ich habe das Buch von Anfang bis zum Ende durchgearbeitet. Dem ist leider nicht so. Gleich Vorweg, das Buch kann nichts dafür.

Ich hab in den letzten Jahren eine gewisse Fotografie Flaute durchgelebt und erst vor Kurzem wieder die Fotografie neu für mich entdeckt. Ich war mir nie sicher welches nun mein Genre sein sollte. Erst mit dem letzten Versuch in der Makrofotografie habe ich festgestellt das ich die Porträtfotografie am meisten mag, sie löst in mir ein Gefühl aus wie keine andere Art der Fotografie, ausgenommen Bilder mit Widerspruch, witzige Fotos und Bilder die Probleme der Gesellschaft zeigen oder die Gesellschaft, wie ich sehe wahrnehme. Und genau mit diesem Wissen, was mir gefällt, was mich berührt, kann ich nun auch meinen Weg in der Fotografie weiter fortschreiten.

Künstlerische Bilder, egal ob nun in der Porträtfotografie, Street oder in den anderen von mir genannten Bereichen, finde ich immer sehr interessant und ich bin immer wieder davon überrascht auf welche Ideen mache Menschen kommen. Dabei geht es aber auch nicht nur um die Fotografie, das sind auch Bereiche wie Comedy/Kaberett, Musik bzw. Musikvideos (wie z.B. Deichkind), Film, uvm.

Dieses Buch fördert mit einem Prinzip, den Künstler in jedem von uns zu wecken. Beginnend mit der Selbstreflexion geht es an verschiedene Themen, die immer mit Übungen abgeschlossen werden. Das bedeutet, es wird nicht nur gelesen, sondern auch getan. Mangels Zeit ist das auch der Grund, warum ich das Buch bis heute noch nicht durch habe, was aber nichts daran ändert das dieses Buch wirklich genial ist und ich es jedem nahelege, der sich mit der kreativen Fotografie auseinandersetzen möchte.

Ich betrachte das Buch, als Workshop bei dem man viel Zeit hat, um das gelernte wirken zu lassen oder das gelesene zu überdenken.

Da ich Fotobücher eigentlich nur in Buchform kaufe, da man zum einen den gewohnten Ort wechseln kann, zum anderen die Bilder viel besser wahrnehmen kann und auch die Haptik eine Rolle spielt, sind eBooks bei der Kategorie für mich kein Thema.

Autoren: Heidi und Robert Mertens
Verlag: Rheinwerk
Preis: 39,90 Euro (DE), 41,10 Euro (AT)
ISBN: 978-3-8362-4516-6