Docker – Das Praxisbuch für Entwickler und DevOps-Teams

Docker ist das was die meisten kennen, am einfachsten zu benutzen, und ist deshalb bei Entwickler und Benutzern „beliebt“. Es ist „einfach“ einen Cluster hochzuziehen und lässt schnell Ergebnisse erzielen. Kurzum, auch wenn viele meinen Docker ist tot, wird es wohl noch länger weiter bestehen, es ist nun einmal einfacher als Systeme wie OpenShift, selbstverständlich je nach Umfang.

So wundert es mich nicht, dass viele Firmen auf den Docker Zug aufgesprungen sind, andere auf Kubernetes, OpenShift und zukünftig sicher auch einige auf VMware.

Dieses Buch beginnt ganz am Anfang und führt den Leser in die Welt von Docker näher. Von der Installation bis über Monitoring, Secutity, DB, GitLab, PublicCloud, CI/CD (Continuous Integration/Continuous Delivery), Webapplikationen und CMS, uvm.
Grob läuft das Buch in drei Teilen ab, Teil 1 Einführung, Teil 2 Werkzeugkasten und Teil 3 als Praxisteil.

Ich habe das Buch gelesen, um mir Docker selbst näher zu bringen bzw. um zu sehen, was es Neues gibt, was sich verändert hat, da ich selbst beruflich mittlerweile in der OpenShift Welt zu Hause bin. Ich finde das Buch gut gelungen, vor allem für Einsteiger oder jene die sich mit Docker einmal befassen wollen. Es schafft eine gute Grundlage in dieser mittlerweile sehr umfangreichen Container Welt.

Autor: Bernd Öggl & Michael Kofler
Verlag: Rheinwerk
Preis: Buch 39,90 Euro / E-Book 35,90 Euro / Bundle: 44,90 Euro
ISBN: 978-3-8362-7226-1