ownCloud Server Installation

ownCloud ist eine Software die wie andere Cloud-Systeme (Google Drive, Dropbox, Onedrive,…) funktioniert. Der Unterschied ist nur, dass man selbst den Server dazu verwalten kann. Die Software selbst ist kostenlos. Alles was man dazu braucht, ist ein Linux Server, ich habe mich für Ubuntu Server 16.04 LTS entschieden. Dieses Howto behandelt nur den Teil der ownCloud Installation von Ubuntu Server 16.04 LTS.

Ich habe mir das Ubuntu Server Image vom Netz geladen, auf einem Server installiert. Dazu beim Installieren noch den Open SSH Server ausgewählt, da ich das System per Putty (SSH) bedienen wollte.

Kleiner Hinweis am Rande
Bei der Partitionierung empfiehlt es sich z. B. 20GB für / (root) zu verwenden, 1-2GB Swap und der Rest für /var, wo die Daten abgelegt werden. In meinem Fall ist es eine VM mit 1GB Ram, 1 vCPU sowie 125GB HDD. Am Ende bleiben in etwa 100GB für Daten was für mich mehr als genug inkl. Reserven ist und auch dafür sorgt, dass ich mir die Notebooks mit 160GB SSD nicht mit Daten vollstopfe.

Nach der Installation vom Server, am besten gleich das System updaten, also folgende Befehle ausführen:

sudo apt-get update

danach

sudo apt-get upgrade

Ist das abgeschlossen, wäre es wichtig das der Server noch eine fixe IP-Adresse zugeteilt hat. Ob das nun der DHCP-Server im Netzwerk macht, der Router oder sowieso alle Netzwerkadressen statisch eingetragen sind, musst Du selbst entscheiden. Eine dynamische IP-Adresse ist insofern schlecht, da diese im Client eingetragen wird. Wenn sich also die IP-Adresse des Servers ändert, stimmt diese auch am Client nicht und somit fällt die Verbindung flach. Ein Hostname über einen Domaincontroller wäre hier zusätzlich eine elegantere Lösung, wie man es in Unternehmen findet.

Danach geht es an die Installation von ownCloud. Dazu musst Du folgende Schritte vornehmen:

wget -nv https://download.owncloud.org/download/repositories/stable/Ubuntu_16.04/Release.key -O Release.key

sudo apt-key add < Release.key

Ist das erledigt füge folgendes Repository hinzu (das ist ein Befehl):

sudo sh -c „echo ‚deb http://download.owncloud.org/download/repositories/stable/Ubuntu_16.04/ /‘ >> /etc/apt/sources.list.d/owncloud.list“

ACHTUNG wegen der Anführungszeichen hier im Blog. Diese werden leider falsch dargestellt, richtig sind sie wie es am Screenshot zu sehen ist:

Danach starte die folgenden beiden Befehle nacheinander:

sudo apt-get update
sudo apt-get install owncloud ssl-cert

Nun musst Du noch die Apachekonfigurationsdatei etwas anpassen bzw. etwas hinzufügen (mit einem Editor Deiner Wahl, in meinem Fall ist es nano):

sudo nano /etc/apache2/sites-available/default-ssl.conf

Nach:

<If Module mod_ssl.c>

<VirtualHost_default_:443>

Folgende Zeilen hinzufügen bzw. editieren (Deine Mailadresse ist die Mailadresse die Du für den Admin des Systems anlegen möchtest):

ServerAdmin deinemailadresse
Alias /owncloud /var/www/owncloud
DocumentRoot /var/www/owncloud

Speichern und dann die folgenden Befehle ausführen:

sudo a2enmod ssl
sudo a2ensite default-ssl.conf
sudo systemctl restart apache2

Danach die php.ini editieren:

sudo nano /etc/php/7.0/apache2/php.ini

Dort folgendes Anpassen:

upload_max_filesize = 2M

Auf den Wert anpassen, den Du willst. Hier geht es um die maximale Dateigröße für den Upload.

Fertig. Jetzt kannst Du vom Client aus im Browser die Installation abschließen. Dazu einfach im Browser:

https://IPADRESSE/owncloud

aufrufen und die Unsicherheit wegen der fehlenden Zertifikate akzeptieren. Dann noch Username und Passwort anlegen und die ownCloud arbeitet schon fein.

Auf der Homeage gibt es noch den Client für die verschiedenen Betriebssysteme. Diesen einfach installieren, in der Software muss dann die IP-Adresse des Servers sowie der Benutzername und das Passwort angegeben werden. Du kannst dann noch das eine oder andere anpassen, wie z.B. der Pfad oder was gesynct werden soll und schon startet der Sync zu deiner persönlichen ownCloud. Hast Du den Server so verbunden, dass er auch aus dem Internet erreichbar ist, werden die Daten auch über das Internet gesynct und Du kannst sie von jedem erdenklichen Ort abrufen, wo Dir die Verbindung ins Internet möglich ist.

Troubleshooting

Upgedatet am 2017-07-15