Man kanns auch übertreiben…

Ich hab das HIER in den Nachrichten gesehen und dachte jetzt ist es vorbei mit uns. Wir schreiben daher nun das Jahr 201x, nach dem 17 Geburtstag ist erst mal Pause, mit 19 geht es dann weiter. Am einfachsten wäre es wir streichen die 18 aus unserem Zahlensystem und ersetzen sie gegen die 42, die ist zumindest immer die richtige Antwort.

Übrigens, ich würde die Buchstxben X und X xus dem Xlpxxbetx streicxen. Immerxin dxrf die Zxxl XX xucx nicxt mexr verwendet werden.

Geiles Zeug was die nehmen, will ich auch.

Julia

Kennst Du Julia? Julia ist schön, den Julia ist OpenSource. Julia kommt vom MIT.

Gemeint ist die OpenSource Programmiersprache Julia, die nun in der Version 1.0 erschienen ist. Ich muss gestehen, da ich ja kein Entwickler bin und auch sonst bis jetzt noch nicht Programmieren kann, ist Julia bis jetzt immer an mir vorbei gegangen. Aber ist finde den Ansatz der Programmiersprache interessant. Die neuen Bücher zur Version 1.0 erscheinen in Kürze, wäre also mal eine Überlegung  wert mit Julia anzufangen.

Klingt außerdem auch geil wenn man zum Beispiel sich mit jemanden unterhält und man dann gefragt wird: „Und was hast Du gestern gemacht?“ „Ich habe ein wenig mit Julia herumgespielt.“

HIER geht es zu einem Arktiel zu Julia.

HIER geht es zur Seite von Julia. Die URL ist auch genial, JuliaLang … org 🙂

Bullshit im Netz

Ich habe gerade durch Zufall einen Blog Eintrag gefunden, der über den ganzen Müll im Web handelt. Neben vielen Absätzen fand ich den Absatz toll, der gerade auf die aktuelle Phase der Kackseiten im Web zutrifft:

Riesenbilder: Irgendjemand kam auf die Idee, dass gigantische Header-Bilder, die oben auf jeder Seite jeglichen Platz in voller Breite einnehmen, eine tolle Idee seien. Abgesehen vom beinahe nicht vorhandenen Informationsgehalt solcher bildschirmfüllenden Kunstwerke, empfinde ich es als Besucher einfach als ärgerlich, wenn ich zum relevanten Inhalt erstmal kilometerweit scrollen muss, nur um dann festzustellen, dass sich der Inhalt auf armselige 200 Wörter beschränkt.

Als auch damals die paysafecard damit begann diesem idiotischen Trend zu folgen, habe ich noch zu den Kollegen im Web-Team gesagt: „Das sieht nicht nur kacke aus, es ist auch unpraktisch.“ Seit das Netz genug Leistung hat, ebenso die Rechner, treiben Webdesigner und Entwickler Ihr Unwesen und produzieren digitalen Müll. Ich habe davon mittlerweile schon so die Schnauze davon voll, dass ich selbst diesen WordPress Blog als für übertrieben halte. Der einzige Grund warum sich daran noch nichts geändert hat ist meine Faulheit mich wieder in CSS mit HTML5 einzuarbeiten. Ich weiß, ist keine Hexerei, aber mir gehen derzeit viele andere Dinge durch den Kopf, die ich für wichtiger empfinde.

Fakt ist: Informationen/kontent ist wichtiger als viele Bilder und Design. Ja ich weiß mein Blog ist auch /dev/null, aber zumindest versucht er nicht durch Design vom Müll abzulenken 🙂

Eines ist sicher…

Eines ist sicher, das nichts sicher ist.

Sicherheitslücken in Software sind ja schon lange bekannt. Von Leichten bis schweren ist alles zu finden und die Meldungen reißen eigentlich nicht mehr ab. Und gefühlsmäßig werden sie immer schwerwiegender. Tragischer finde ich aber das nun auch immer mehr Sicherheitslücken in Hardware gefunden werden. Das sind Probleme die sich eigentlich kaum lösen lassen. Hardware Probleme per Software zu sichern, erfordert erst wieder das die Software fehlerfrei wäre, was sie bekanntlich niemals ist. Die White-Hat-Hacker müssen an sich schneller sein als die Black-Hat-Hacker. Während die Ersten die Sicherheitslücken bekannt geben, werden Letzte schweigen. Denn eine gefundene Sicherheitslücke kann man oftmals auch jahrelang nutzen, bis irgendwann jemand den Fehler findet. Inzwischen wurden schon Unmengen an Daten gestohlen und ggf. verkauft.

Ich muss gestehen, so sehr mich die Security auch interessiert, so sehr ärgere ich mich auch über die vielen Fehler. Umso mehr beginne ich mich zu reduzieren, weniger Technologie einzusetzen, weniger Software zu nutzen. Denn nur so kann ich Fehler reduzieren. Und selbst der Schritt von Windows auf Linux muss überlegt sein, denn es gibt Distributionen die ebenso Daten Sammeln. Zwar bei weitem nicht so schlimm wie Facebook und Google, aber immerhin.

Nehmen wir die Fehler in den Prozessoren her. So wie es aussieht, kommt mir kein Intel Prozessor mehr ins Haus, ich nehme den Verlust an Geschwindigkeit hier gerne in kauf. Und wer weiß ob AMD Einzug erhält und es am Ende nicht ein ARM oder RISC-V Prozessor wird. Ich habe meine Pläne für die Neuanschaffung/Aufrüstung eines Computers für 2018, schon auf 2019 verschoben und ggf. schiebe ich noch weiter auf.

Ich bin gespannt wie sich das Ganze in den nächsten Monaten entwickelt.

Nachtrag:
Ich habe gerade diesen Link gefunden, ich würde sagen das beschreibt es ausführlicher.

Festplatte im NAS defekt

Es kommt doch hin und wieder vor, das Mal eine Festplatte defekt wird. In meinem Fall ist das glaube ich die vierte oder fünfte Festplatte seit 1996. Ich nutze schon seit Jahren, vorwiegend Seagate Platten.

Aktuell ist mir eine Seagate Barracuda ST3000DM001 defekt geworden. Smart-Info hat mehrere Fehler gemeldet. Die Festplatte hat 893 Tagen und 15 Stunden Laufzeit. Gut, das die NAS im Raid läuft und ich brav Backups mache und natürlich Platten im Backup habe.

Also denkt dran, Raid und Backup sind bei Daten nicht unwichtig. Sowohl bei einer NAS als auch bei der Workstation. Meine Fotos auf meiner Workstation liegen auf Raid1 und natürlich werden die Daten ebenso brav gesichert.

Teeworlds

Teeworlds ist ein freier Multiplayer 2D-Shooter für Windows, Linux und MacOSX. Lustiger kleiner 2D-Shooter. Unter Windows ist z.B. keine Installation erforderlich, unter Linux und MacOSX habe ich es nicht probiert. Letzteres verwende ich nicht mehr.

Ist ein kleines Spiel für zwischendurch, für mich ist es ungewohnt die rechte Maustaste so oft zu benutzen 🙂

YouTube Trailer zu Teeworlds gibt es HIER.

HIER geht es zur Homepage von Teeworlds.

GParted Live Version 0.32.0-1

GParted Live ist nun in der Version 0.32.0-1 erschienen und steht zum Download bereit. GParted Live ist ein Tool, mit dem man per Live-CD oder USB-Stick die Partitionen einer Festplatte/SSD später verändern kann. Das kann dann nützlich sein, wenn einem der Plattenplatz auf einer Partition, z.B. / (root) ausgeht, aber man auf Home noch genügend Platz frei hat (vorausgesetzt beide liegen auf der gleichen Festplatte/SSD) und man den freien Platz verschieben möchte.

Hier gehts zur GParted Seite.

diaspora* statt Facebook

Ich habe diaspora* schon vor etwas mehr als einem Jahr HIER vorgestellt. Nachdem ich Facebook den Rücken gekehrt habe, ist das nun meine alternative dazu. Vorteil an der Sache, kaum, bis keine Werbung (der eine der es versucht hat, den hab ich gleich geblockt) aber dank Tags bekomme ich genau die Infos, die mich interessieren.

Aktuell bin ich unter https://diaspora.kapper.net unterwegs. Das wird erst mal so bleiben, ebenso das ich Signal im Einsatz habe. Aktuell zwar auch noch Whatsapp, aber da dies genauso zu Facebook gehört, wird das früher oder später ebenso verschwinden. Auch Android muss irgendwann weichen, denn Google ist ja auch nicht gerade das, was man frei nennt.

Ubisoft und Rainbow 6 Siege

An sich finde ich es ja gut, wenn man ein Spiel günstiger macht. Aktuell -60% auf Rainbow 6 Siege. Der Nachteil an der Sache ist, nachdem das Spiel schon 2016 erschienen ist, das nun viele Spieler die schon lange dabei sind begonnen haben zu Smurfen (Smurfen ist, wenn Spieler die Erfahrung haben, unter einem zweiten neuen Account beginnen von vorne zu spielen und somit allen die noch nicht so lange spielen, den Spaß am Spiel nehmen). Das Problem gibt es auch schon länger bei CS:GO was mitunter ein Grund ist, warum ich zu Rainbow 6 Siege gewechselt bin. Jetzt wiederholt sich das Spiel bei R6S. Das lässt mich natürlich wieder mal überlegen, ob ich das Spielen mit Multiplayer nicht ganz sein lassen sollte.

Um die Sache noch etwas schlimmer zu machen, ich habe gerade festgestellt, das ich eben mein letztes Leffe Bier aufgemacht habe. Bleibt mir als also die Tage ggf. nur noch Rum und Whiskey. Aber das ist auch OK 🙂