literatorcafe.de – Schreibem mit Kondom

Ein sehr interessanter Beitrag der zum Nachdenken bewegt geht um das Schreiben von Texten, Security, Comedy uvm. das gerade sehr gut zu unserem aktuellen Leben passt. Ich denke, das sollte sich jeder mal reinziehen, und überlegen wie ernst er das Leben nimmt. Selbst Betroffene nehmen das in den meisten fällen nicht so ernst. HIER geht es zu dem Beitrag.

HarmonyOS

Huawei hat nun seinen Android Ersatz offiziell bekannt gegeben. Mehr dazu auf heise.de. Da es OpenSource ist, scheint es mir ein guter Ersatz für das Android auf meinem Honor 10 zu sein. Da darf ich mal gespannt sein.

PushTan

Ich bin recht verblüfft. Wie ich jetzt erfahren habe, läuft bei meiner Bank der PushTan als auch die Banking Software in einer App auf dem Smartphone. Also so, dass man es dem Angreifer richtig einfach macht. Vor allem da doch sehr viele Menschen für alles ihren Fingerabdruck verwenden.

Ich kann euch nur eines empfehlen, meldet euch bei eurer Bank und sagt Ihr wollt einen Card Tan. Dafür braucht der Angreifer erst mal Zugriff auf euer Online Banking, dann den CardTan-Generator, dazu braucht er eure Kontokarte und euren Pin Code und muss dazu dann auch noch das Gerät an den Bildschirm halten damit ein Tan am CardTan generiert werden kann. Dieser muss dann im Online Banking eingetragen werden. Das mag zwar komplizierter sein, aber auch wesentlich sicherer. Der CardTan-Generator kostet übrigens nichts.

Ich muss ehrlich sagen, ich dachte, dass wenigstens der PushTan und die BankingApp getrennt sind. So ist das eine noch viel größere Katastrophe, eigentlich schon fahrlässig.

Firmen im Visier

Banken waren immer schon ein beliebtes Angriffsziel für Hacker, immerhin ist dort viel Geld zuhause. Aktuell wurde eine Schweizer IT Firma attackiert, allerdings die Interne IT. Die Firma arbeitet mit Banken zusammen. Mehr dazu auf der Seite Tages Anzeiger.

In den USA hat eine Hackerin (sofern sie tatsächlich die Täterin war) die Bank Capital One gehackt. Es gibt 100 Millionen betroffene aus den USA und 8 Millionen aus Kanada. Bericht dazu gibt es HIER und HIER.