F5 kauft NGINX

F5 wird NGNIX kaufen. Der Deal sollte im 2 Quartal 2019 durch sein. Mehr Infos auf englisch gibt es HIER.

Nachtrag 12:40:
Auf golem.de gibt es HIER auch einen Beitrag auf deutsch.

ReactOS 0.4.11 released

ReactOS ist eine Distribution, die es sich zum Ziel gesetzt hat, dem alten Windows möglichst ähnlich zu sein. Die aktuelle Version 0.4.11 wurde released und kann HIER heruntergeladen werden.
Für mich persönlich kein Thema, wenn ich Windows mag, dann sollte ich auch Windows verwenden 🙂

Die Rückkehr der Glasflaschen?

Nachtrag 2019-03-15: Zum Thema Umweltverschmutzung.

Endlich bewegt sich wieder ein wenig. Plastik reduzieren, einer der Schlagwortthemen aktuell nach den ganzen Dieselskandalen. Trotzdem geht es noch immer viel zu langsam, haben wir wirklich so viel Zeit? Ich persönlich bin auch der Meinung das eine Geburtenregelung in die Welt gesetzt gehört. Damit reduzieren wir sowohl Müll als auch das Problem mit Treibhausgasen durch Lebensmittel und weitere Rodungen von Waldflächen. Mit einer Reduktion würde sich auch der Planet unter umständen wieder fangen, sofern wir weiterhin viel daran setzen die Probleme der Umwelt in den Griff zu bekommen. Und ganz wichtig, Lebensqualität und Lebensraum vor Wirtschaft und Geld stellen.

Krone.at Berichtet HIER über die geplante Rückkehr der Glasflaschen Milch. Das gab es schon in meiner Kindkeit, ebenso Coca Cola in Flaschen. Hat definitiv besser geschmeckt.

Sicherheitslücke in Google Chrome

Im Google Chrome Browser gibt es aktuell eine Sicherheitslücke, die aktiv genutzt wird. Das Update steht bereit, daher den Browser so schnell als möglich updaten. Einen kurzen Bericht dazu gibt es auf golem.de, zu den kommst Du HIER.

Nachtrag 13:29: Bericht dazu HIER auf heise.de

Prodigy Sänger Keith Flint tot

Auch wenn es in meiner Familie eben einen tragischen Tot gab, so kennt meine Großmutter kaum jemand, während Keith Flint vielen ein Begriff ist.

Ich bin irgendwann in meiner Jugend auf Prodigy gestoßen, als gerade (laut Inet 1994 veröffentlicht) No Good im Radio lief. In meinem Fall habe ich um mein Lehrgeld mir wieder einmal eine Maxi-CD gekauft. Was darauf folgte weiß ich ehrlich gesagt nicht, ich glaube Firestarter war 1996 am Start. Nach dem Heer traf ich dann irgendwann 1997 auf den Film Hackers wo ich Prodigy wieder begegnete. Seitdem eine meiner Lieblingsbands und seit Fate of the Land meine Favoriten.
Natürlich gibt es viele Bands, die mir gefallen, aber Prodigy stand für mich im Zusammenhang mit Hackers und somit mit IT und Freaks. Das Lied Firestarter hat mich sogar zu einem Selbstporträt inspiriert, welches ich bei Gelegenheit auch gerne mal präsentiere.

Es stimmt mich traurig das er sich, laut Medien, selbst das Leben genommen hat. Die Gründe werden wir vielleicht noch erfahren, vielleicht auch nicht. Ob das, dass aus für Prodigy ist? Ich hoffe nicht. Außergewöhnliche Menschen, leisten meist auch Außergewöhnliches. Prodigy tat dies auf alle Fälle.

Ruhe im frieden Keith Flint (49), ruhe in frieden Omi (95)!

Weniger Arbeitsstunden = effektivere Mitarbeiter

Ich war ja schon lange der Meinung das viele Stunden in der Arbeit nicht effektiver sind als wenige. Aber man denkt dann auch oft, liegt wohl an einem Selbst. Nun gibt es aber nicht nur eine Studie, sondern auch ein reales Beispiel das weniger Stunden effektiver sind als viele. ORF berichtet HIER über ein Unternehmen das von weniger Stunden und effektiveren Mitarbeitern profitiert.

IBM 1401

Ich hab zwar keine Ahnung, wie es anderem damit geht, aber ich habe gefallen an Hardware, auch an der Geschichte der IT. Und wenn man so Bücher über Betriebssysteme, *nix & Co liest, kommt man auch an der IBM 1401 nicht vorbei. Da ich sie vermutlich nie live sehen werde, bin ich doch Happy sie zumindest mal in einem YouTube Video im Einsatz zu sehen. Wem es auch interessiert, zum Video geht es HIER.

Kubernetes – Eine kompakte Einführung

Der Titel trifft es genau, das Buch ist eine Einführung in das Thema Kubernetes, interessant für alle, die sich einmal mit dem Thema befassen wollen und eine erste Installation durchführen wollen. Was allerdings komplett fehlt, sind alle interessanten Aspekte hinsichtlich Cluster Installationen, ein Grund, warum man eigentlich von Docker zu Kubernetes wechselt. Und mit Cluster meine ich nicht ein Master mit mehreren Nodes, sondern sinnvollerweise Multimaster- sowie Multinode-Cluster.

Davob aber abgesehen ist das Buch durchaus gut gelungen, nach einer Einführung folgt das Thema der Container Erstellung und Ausführung, Cluster im einfachen Sinne oder über die Cloud, die häufigsten Kubernetes Befehle, Pods, Labels, uvm.

Als Einführung und für den Einstieg empfehlenswert, für Admins oder Personen die schon Erfahrung haben, eher nicht.

Autoren: Kelsey Hightower, Brendan Burns und Joe Beda
Verlag: dpunkt
Preis: 29,90 € (DE)
ISBN: 978-3-86490-542-1