Aus meiner Gedankenwelt – Der Beginn

In den letzten Tagen höre ich den Podcast von Steffen „Stilpirat“ Böttcher und der mir eigentlich unbekannte Falk Gustav Frassa von Die Photologen. Der Podcast heißt Der Mindclass Podcast, hätte aber erst über Fotografie handeln sollen. Irgendwie war das nie so ein tiefe Thema, es ging immer mehr um Themen aus deren Leben oder wie die Fotografie als Therapie Einfluss auf deren Leben genommen hat.

Ich habe in den letzten Monaten damit begonnen mein Leben hinsichtlich Social Media umzukrempeln, weniger Informationen von mir Preis zugeben, habe Facebook den Rücken gekehrt, habe Whatsapp gelöscht und damit auch Freunden, Bekannten und Verwandten damit in gewisserweise den Rücken gekehrt. Meine Entscheidung finde ich nach wie vor als richtig, ich habe es nicht bereut, mein Leben ist dadurch ein Stück ruhiger geworden. Aber es befassen mich noch so viele andere Themen wo ich das Gefühl habe, etwas tun zu müssen.

Heute habe ich beschlossen, bei einem Glas Don Papa, das hier zu schreiben. Es ist sozusagen der Beginn zu einem Teil meiner Gedankenwelt. Durch den Podcast, speziell durch die Folge Loslassen wurde mir klar, ich bin nicht alleine mit meinem Gedanken und ich liege nicht so falsch damit, das Gefühl zu haben, etwas ändern zu müssen.

Um auf den Podcast zurückzukommen, es gibt da ein paar Dinge, die mich fesseln. Das sind z.B. die Geschichten von Steffen über Vietnam, um deren Mentalität durch den Buddhismus. Wie sie mit ihren Mitmenschen umgehen, es gibt Zusammenhalt, darum das sie mit dem was sie zum Leben brauchen, glücklich sind und nicht ein teures Auto haben wollen, eine Villa mit Garten, teure Klamotten usw. Ich bin aus meiner Kindheit dahingehend in gewisserweise etwas geprägt, denn mein Vater hat das ähnlich gehandhabt. Eine Szene aus Loslassen fand ich besonders faszinierend: Steffen spricht mit einem aus Vietnam über Besitztümer oder so in der Art und erzhhlt, dem Vietnamesen das wir hier auch Dinge kaufen über die wir uns freuen. Da wird er gefragt: „Wie lange erfreut Ihr euch an den Dingen?“ und Steffen dann darauf, mit dem Wissen wie irrsinnig die Antwort eigentlich ist: „Bis wir uns das Nächste kaufen.“

Ich weiß ehrlich gesagt auch noch nicht, wohin das genau führen wird, aber ich werde über diesen Weg einige meiner Gedanken teilen. Es geht um alltägliche Themen, aber auch um die IT oder so Themen wie Buddhismus, mit dem ich mich nun auch etwas befassen möchte. Lasst uns mal schauen, wohin die Reise führt und was ich euch darüber erzählen kann.

Übrigens bin ich mir nicht sicher, ob das hier auf gweep.at bleibt, oder auf meinen anderen Blog gweep.eu wandert. Denn dort geht es mir an sich vor allem um eines, Teilen. Auch etwas mit dem ich mit gweep.eu begonnen habe, aber die Zeit nicht dazu finde, weil der Job zu viel davon frisst. Ihr seht schon, ich muss etwas tun.