Gimp 2.10 – Der praktische Einstieg

Als ich das erste Mal mit der Bildbearbeitung in Berührung kam, war da nur Photoshop und die andere alternative Photo Paint. Irgendwann bin ich mit Linux in Kontakt gekommen und ab einem bestimmten Punkt, ich kann mich nicht mehr erinnern wann, war da auch Gimp. Im Laufe der Jahre hat sich Gimp immer weiterentwickelt und ist heute definitiv eine alternative zu Photoshop (eigentlich schon seit einigen Jahren). Ich benutze Gimp überall da, wo ich kein Photoshop zur Verfügung habe, also unter Linux als auch am Arbeitsplatz. Gimp kann für mich auch Photoshop ersetzen, allerdings fehlt mir eine wirklich gut bedienbare Alternative zu Lightroom. Darktable konnte bisher dem nicht gerecht werden.

Aber zurück zu Gimp. Dieses Buch bietet einen sehr guten Einstieg in die Welt von Gimp. Es beginnt mit der Installation von Gimp und durchläuft sämtliche Grundlagen vom Öffnen von Dateien, zum Speichern, erstellen neuer Dateien, Farbräume usw. Danach geht es zur Arbeitsoberfläche in den Themen wie Werkzeuge, Paletten, Bildnavigation, usw. besprochen werden. In den darauf folgenden Kapitel geht es um Farben, Ebenen, Zuschneiden, skalieren, Farben und Tonwerte korrigieren, Retusche und Montage, Raw-Fotos Bearbeiten, etc.

Wer Gimp erlernen möchte und sich viele Euro im Jahr sparen möchte, der ist mit Gimp als auch diesem Buch sehr gut bedient. Dieses Buch richtet sich klar an Einsteiger, welche in über 60 Workshops in die Welt von Gimp eingeführt werden. Wer sein Wissen weiter vertiefen möchte oder gleich weiß er wird in Zukunft sehr viel mit Gimp zu tun haben, der greift gleich zu Gimp 2.10 – Das umfassende Handbuch vom gleichen Verlag.

Autor: Robert Klaßen
Verlag: Rheinwerk
Preis: 24,90 Euro
ISBN: 978-3-8362-6583-6